Als ich 2014 das große Glück hatte im Heidelberger Schloss live malen zu dürfen, dachte ich, dass das eigentlich ein schöner Abschluss wäre.
Ich bin Jahrgang 1952 und die großformatigen Live Paintings sind doch ziemlich kräftezehrend, ja, man könnte es durchaus sogar mit Leistungssport vergleichen.

Live Action Painting – eine Anfrage der Musikhochschule, Frankfurt

Als im Januar dieses Jahres die Musikhochschule in Frankfurt anfragte, ob ich während der Nacht der Neuen Musik live malen würde, habe ich erst ein wenig gezögert, konnte es dann aber nicht über mich bringen „nein“ zu sagen, was allerdings auch daran lag, dass ich mich für die Musik sehr begeistert habe.
Es handelte sich um „Two Groups“, eine Komposition von Ulli Götte für Gitarrenensemble, das unter der Leitung von Helmut Oesterreich wunderbar vorgetragen wurde.
Ich dachte 15 Minuten und ein relativ kleines Bild (max. 2m x 1m), kann ich zusagen, das schaffe ich ganz sicher.

Vorarbeiten zum Live Action Painting – die Herausforderung

Ich kann es noch!

Da ich ja nun schon seit einigen Jahren kaum noch große Formate gemalt habe, fing ich bereits einige Wochen vor dem Termin an zu „üben“ und staunte nicht schlecht, als ich sah, dass die Übungsbilder täglich grösser wurden. Es ist nach dieser langen Pause sogar für mich erstaunlich zu sehen, wie sehr sich die Bilder, bzw. meine Art mit Farbe umzugehen, verändert haben.

Der Auftritt – große und kraftvolle Live Paintings

So wurden also aus den ursprünglich angedachten 15 Minuten, 30 Minuten und ich habe zwei Bilder je 3m x 1,2m gemalt. Das zweite Musikstück war eine Orgelimprovisation von Lukas Adams – wild und unbändig, was man auch durchaus am Bild sehen kann.

Das Großformat – hier bin ich Zuhause

Nun ist die Nacht der Neuen Musik schon eine Woche her und ich kann immer noch nicht aufhören; sofort nach dem alles ausgepackt war, bin ich ins Atelier und habe mir große Leinwände vorbereitet. Das Bild an dem ich aktuell arbeite hat ein Format von 3,5m x 2m und es ist äusserst beglückend wieder jeden Tag ins Atelier zu gehen.

Originalkunst gehört an Wände!

Dieses Glück möchte ich nicht allein für mich behalten und deshalb haben wir beschlossen, die 14 Bilder, die während der Veranstaltung und im Vorfeld entstanden sind, zu einem äusserst günstigen Preis zu verkaufen.
Bis zum 31. Juli 2019 erhalten Sie ein Großformat für 960,— Euro (incl. 7% MwSt.)!
Ausserdem möchten wir mit 50% des Erlöses ein wunderbares Projekt der HfMDK / Response unterstützen, denn musikalische Früherziehung halte ich für unbedingt notwendig, denn neben der Musik werden den Kindern noch viele andere Fähigkeiten vermittelt, die sie stark machen für eine Zukunft, die weit mehr im weitesten Sinne musische Kompetenzen erfordern wird, als in den vergangenen Jahrzehnten.
Mehr Informationen zu Response gibt es hier: https://hfmdk-foerdern.de/hfmdk-foerdern/schulprojekt-response/

Ich hatte das große Glück nach den Methoden des großartigen Komponisten und Musikpädagogen Zoltan Kodaly, zehn Jahre lang in Budapest sehr intensiv musikalisch geschult worden zu sein und Musik gehört für mich heute noch ebenso zur Malerei, wie die Leinwand und Farben.
Ich würde mich ganz besonders darüber freuen, wenn die Bilder ihren Platz in der Arbeitswelt finden würden, um dort Menschen zu inspirieren mutig und entschlossen immer wieder etwas Neues zu wagen.

Infos zum Verkauf der Bilder

  • Die genauen Größenangaben der Bildern  stehen in der Beschreibung der Fotos oben
  • Jedes Bild kostet bis zum 31.07.2019 nur 960,00 €, danach werden sie zum deutlich höheren regulären Preis verkauft
  • Der Kaufpreis beinhaltet nur die Leinwand, der Versand ist entsprechend einfach und auch international möglich
  • Käufer können die Leinwand vor Ort selber auf einen Keilrahmen aufziehen oder aufziehen lassen.
  • 50% des Kaufpreises werden an das Projekt “Response” der Musikhochschule Frankfurt gespendet.
  • Kaufinteressenten melden sich Bitte direkt bei mir
KOntakt

Der Auftritt in Frankfurt wurde mit zwei Videos dokumentiert. In diesem Blogbeitrag hier sind beide zu finden:

Live Painting an der Musikhochschule Frankfurt – die Videoaufnahmen