Kindheit

Als ich noch Kind war, wollte ich ganz schnell groß werden.

Kindheit

Die Geburtstage meiner Kindheit waren immer emotionale Großereignisse, denn sie brachten mich Jahr für Jahr näher an das ersehnte Ziel, endlich erwachsen zu sein.

Heute bin ich beinahe 61 und inzwischen weiß ich die Leichtigkeit der Kindheit mehr als zu würdigen. Oder ist es einfach eine von den vielen trügerischen Erinnerungen? Haben wir die Kindheit tatsächlich als so leicht und voller Glückseligkeit erlebt, wie wir es uns im Nachhinein vorstellen?

Vermutlich nicht, denn auch wenn uns die Probleme unserer eigenen Kinder und Enkelkinder manchmal unverständlich und vielleicht sogar lächerlich erscheinen mögen, sind sie für das betroffene Kind mindestens so schwerwiegend, wie die „wirklichen“ Probleme der Erwachsenen.

Wir romantisieren diesen sagenumwobenen Ort der Kindheit, um dort all unsere unerfüllbaren Sehnsüchte endlich unter bringen zu können und auch wenn wir wissen, dass die „heile Welt“ eine Illusion ist, folgen wir ihr, wie ein verdurstender in der Wüste der Fata Morgana.

Grinsekatzen

Aber was soll´s! Auch wenn die bunte Sorglosigkeit der Kinderjahre vielleicht ein nachträglich fein ausgeschmückter Traum sein mag, sie tut einfach gut.

Kindheit

Es ist schön daran zu glauben, dass es in jedem Leben einen Ort gab, an dem die Welt aus einer einzigen riesengroßen zuckerwattigen Geborgenheit bestand.

Und war nicht auch der fabelhafte Lewis Caroll dort in dieser Welt vielleicht sogar noch weit mehr zu hause, als in der, die wir so gerne Realität nennen?

Manche Menschen sehen eben überall Grinsekatzen, zu denen gehöre wohl dann auch ich, denn in meinen Zeichnungen gibt es keine einzige Figur, kein Gebäude, es gibt rein gar nichts, das dem Realitätscheck standhalten würde.

Und muss es auch nicht, denn wir alle müssen hie und da an jenen sagenhaften Ort zurückkehren, um Trost zu finden, um zu lachen und um von der Leichtigkeit zu kosten, die wir im Alltag leider verloren haben.

Kind zu sein, ist sicherlich nicht einfach.

Aber den Zauber der Kindheit als erwachsener, gereifter Mensch noch einmal zu spüren, ist das Paradies schlechthin.

Von | 2015-03-20T10:11:37+00:00 November 12th, 2013|Kunst, LebensKunst|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Translate »